Der Einsatzauftrag für das THW lautete: „Gebäudeeingang finden und 1 vermisste Person suchen. Durch die Unterstützung der Feuerwehr wurde der Eingang entdeckt und die Personensuche fortgesetzt. Die 2. Bergungsgruppe bereitete sich vor, während die 1. Bergungsgruppe auf Person bzw. Trümmerhaufensuche war, mit Unterstützung der Feuerwehr. Nach einer ca. 3/4 Stunde Suchzeit war das gesamte Gebäude durchsucht, leider ohne Fund. Nach Bekanntgabe, dass das Gebäude leer sei, wurde das „Übungsende“ bekanntgegeben. Grund war die Hitze. Als alles fertig war zum Abrücken fuhr der Technische Zug noch mit zur Feuerwehr auf ein kühles Getränk sowie ein Eis. Bei der Abfahrt von der Feuerwehr meldete sich die Unterkunft Osterode beim Zugtrupp mit neuer Einsatzmeldung „Hier Heros Osterode 01, für sie: Osterode, Herzbergerstraße 51, dort Gasexplosion.“ Sofort wurde die Einsatzstelle angefahren und die Helfer und Helferinnen konnten ihr Wissen und können nun unter Beweis stellen, was sie bei den Diensten und auch bei der Ausbildung am Freitag und Samstag lernten. Die Einsatzmeldung dort lautete „Im Trümmerbereich vermutlich 5 Vermisste bzw. Verletzte. “ Der Zugtrupp nahm wieder seine Arbeit auf, als Führungsstelle; Die 1. Bergungsgruppe ging los zur Personensuche und die 2. Bergungsgruppe fing an unter den Trümmern Verletzte zu orten, was sie in Gelsenkirchen speziell geübt hatten. Gegen 18.00 waren alle Vermissten gefunden und versorgt.

 

Zur Belohnung für die fleißigen Helfer gab es für alle Junghelfer ein Eis.

Diese Übung hat allen Mitwirkenden sehr viel Spaß gemacht und es wird gehofft, dass dies bald wiederholt wird.

Autor: Nico Bierhance

{morfeo 51}

 

Teile die Info vom THW Osterode an Harz: