Einsatzkräfte des THW-Ortsverbandes Osterode am Harz wurde erneut für die Unterstützung bei der Einrichten einer Unterkunft für Asylsuchende angefordert und eingesetzt.

Im Auftrag des Landkreises Osterode und in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz (DRK), der Johanniter Unfallhilfe und der Feuerwehr wurde die Lindenberghalle in Osterode als neue, kurzfristig einzurichtende Notunterkunft hergerichtet.

Der Ortsverband stellt hierzu Beleuchtungsmittel rund um die Halle auf, unterstützte bei der Einrichtung der Notunterkunft und führte allgemeine Infrastruktur- und Installationsarbeiten durch.

Die Stromversorgung wurde durch das Stromaggregat des THW Osterode sichergestellt.

Derzeit dauert der Einsatz noch an. Einsatzende ist voraussichtlich spätestens Dienstag in der kommenden Woche.

Nachtrag: Der Einsatz endete am 21.10.2015 Abends.

Aufgrund der vielen gemeinsamen Übungen und Ausbildungen zwischen den Hilfsorgansationen funktionierte die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten gut und effizient.

Hier zeigte sich, dass eine gemeinsame Ausbildung, das Kennen der Fähigkeiten und der Mannschaften als lohnenswertes und unbedingt weiter durchzuführendes Thema immer wieder im Ausbildungsplan festgeschrieben werden sollte und auch wurde.

 

Eingesetzte Fahrzeuge

MTW OV
MTW
MZKW
FÜKW
NEA 63 KVA

 

Text, Bilder: THW

 

Teile die Info vom THW Osterode an Harz: