Auf Grund starker Regenfälle und den daraus resultierenden Wassermassen zwangen die Verantwortlichen im Landkreis Goslar den Katastrophenalarm auszulösen. Aufgrund der Menge der Einsätze waren alle örtlichen Feuerwehrkräfte und viele überörtlichen Kräfte im Einsatz. In der eingerichteten TEL (Technische Einsatzleitung) kam es zu einem Personalengpass der durch Mitglieder des THW Osterode ausgeglichen wurde.

In der Nacht vom 26.07.2017 – 27.07.2017 unterstützten die Kameradinnen und Kameraden die TEL bei ihren Aufgaben. Lageführung, Darstellung & Kräfteanforderung etc. waren hierbei Teil der Aufgaben. Morgens erfogte die Ablösung durch Mitglieder des THW Braunschweig. Der Einsatz endete gegen 20:00 mit der Auflösung der TEL und Übergang in die Bereitschaft TEL sowie die örtlichen Zuständigkeiten der jeweiligen Feuerwehrkräfte. Der Katastrophenalarm wurde bereits gegen 0:00 zurückgenommen.

Dank an dieser Stelle gilt für die gute Zusammenarbeit mit der TEL Goslar und das professionelle entspannte Arbeitsklima in der FTZ Goslar.

Eingesetzte Kräfte:

THW Osterode Fachgruppe Führung & Kommunikation Stabspersonal (4/0/0=4)
THW Braunschweig Fachgruppe Führung & Kommunikation Stabspersonal (4/0/0=4)

Eingesetzte Fahrzeuge:

FüKW Osterode
FüKW Braunschweig

 

Teile die Info vom THW Osterode an Harz: