Landesverbandsübergreifend fand vom 14.12.2017 – 17.12.2017 in der THW-Bundesschule in Hoya an der Weser ein Fortbildungslehrgang zum Thema Feldlager aus dem Bereich Bereitstellungsraum 500 (BR 500) statt. Mehr als 10 Helferinnen und Helfer vom Ortsverband Osterode am Harz nahmen an der vielfältigen Ausbildung in den Schulungsräumen der Bundesschule teil. Neben den Aufgaben und der Gliederung und die Regelung der Zuständigkeiten innerhalb des Bereitstellungsraums wurde der Aufbau an mehreren Beispielen geplant und durchgeführt.

Die Teilnehmer mußten auf einem Gelände in Bruchhausen-Vilsen den Aufbau unter den gegebenen Platzverhältnissen planen und beurteilen. Als Ausweichplatz wurde ein 2. Raum definiert der sich auf einer Freifläche in Hannover befand und die Unterbringung dieses Mal nicht klassischerweise im Zelt geplant wurde, sondern teilweise durch eine Schule und Klassenräume durchgeführt werden mußte. Die Belegung in Klassenräumen ist im Gegensatz zu einer frei planbaren Zeltstadt etwas völlig anderes, wie die Teilnehmer erfahren durften. Entsprechend angepasst wurde die Lagekarte erstellt und den anderen Teilnehmern präsentiert. Nach der Präsentation folgte ein Kennenlernen unter den neuen Helfern und ein Wiedersehen unter den bereits bekannten Helferinnen und Helfern der anderen teilnehmenden Ortsverbände. Die Ortsverbände sehen sich nur zur Übungen oder Einsätzen und führen ihr “THW-Leben” sonst innerhalb Ihres Geschäftsführerbereichs bzw. ihres Landesverbandes.

Die überörtliche Ausbildung an der Bundesschule hilft bei der Zusammenarbeit der Ortsverbände und schafft Vertrauen unter den Helfern, da sie einander kennen.

Über den BR 500 Nord gibt es weitere Informationen unter der BR-eigenen Seite https://br500.thw.de/

Weitere Informationen zur Mitarbeit im THW erhalten Sie unter www.thw-osterode.de/mitmachen.

 

Text: Stefan Riemke, THW

Bilder: Mathias Paul, THW Leon Paul, THW

 

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

#THW

Das Technische Hilfswerk ist die operative Bevölkerungsschutzorganisation des Bundes. Sie leistet technisch-logistische Hilfe im Inland wie im Ausland. Rund 80.000 Menschen, darunter Techniker, Ingenieure, aber auch Spezialisten aus vielen weiteren Fachrichtungen, engagieren sich ehrenamtlich in 668 THW-Ortsverbänden. Sie sind kompetente Partner der Feuerwehren, der Polizei sowie der Hilfsorganisationen bei der Abwehr von Gefahren und der Beseitigung der Folgen von Unfällen und Katastrophen. Unterstützt wird dieses ehrenamtliche Engagement durch rund 1.000 hauptamtlich Beschäftigte in den 66 Geschäftsstellen, den acht Dienststellen der Landesverbände, der THW-Bundesschule sowie der THW-Leitung in Bonn. Das THW ist bundesweit einheitlich organisiert und ein verlässlicher Partner. Auf allen örtlichen Ebenen stehen Ihnen Ansprechpartner zur Verfügung. Wenn Sie das Technische Hilfswerk anfordern wollen, brauchen Sie nur mit dem nächstgelegenen THW-Ortsverband oder der THW-Geschäftsstelle Kontakt aufzunehmen. Sie eröffnen den Zugang zum „technischen Baukasten“ des THW, der für eine Reihe von Schadenslagen die passenden Spezialeinheiten mit fachkundigen Einsatzkräften aus dem gesamten, bundesweiten Einsatzpotenzial bereithält.

Teile die Info vom THW Osterode an Harz: