Dieser setzte gemäß der Alarm- und Ausrückordnung Fahrzeuge und Personal für den Einsatz “Pumpen Groß” in Marsch. Vor Ort wurden durch die THW-Kräfte aus Osterode am Harz weitere Pumpen in Stellung gebracht. Desweitern wurde ein Rinnsal, wleches sich zu einem reißenden Bergbachlauf entwickelt hatte, durch Sandsäcke gesichert. Durch das Abpumpen des Wassers wurde der Ablauf entlastet.

Nach dem sich die Lage gegen Mitternacht entspannte und das Wasser rückgängig war, baute der Ortsverband Osterode am Harz sein Material zurück und stellte im Ortsverband die Einsatzbereitschaft wieder her. Der Ortsverband Bad Lauterberg verblieb vor Ort, um die Lage weiterhin zu beobachten. Am Sonntag Vormittag konnte dann Entwarnung gegeben werden.