Mit 31 Helfern besuchten die THW-Ortsverbände Osterode und Einbeck den Rettungszug der DB Notfalltechnik.

Als Erstes gab es durch 2 für diesen Tag eingeteilte Zugführer eine Besichtigung durch den Zug, um die im Zug vorhandene Notfalltechnik zur Bekämpfung von Feuer und zur Erstversorgung von Verletzten kennenzulernen. Nach einer ausführlichen Frage- und Antwortrunde folgte der Praxisteil der Übung.

Die Aufgabe bestand darin, 5 “Verletzten” in den dafür vorgesehenen Transportwagen zu verbringen. Hierzu wurde auf einer Seite eine Rampe und auf der anderen Seite des Zuges eine Treppe gebaut. Hierbei wurden die Zeiten für den Transport über die Rampe und die Treppe verglichen und die bestmögliche Transportmöglichkeit wurde ermittelt.

Nach dem Verstauen des eingesetzten Materiales konnte die Übung allerdings nicht mehr weiter durchgeführt werden, da der Rettungszug von der Koordinationsstelle der Bahn zu einem Realeinsatz gerufen wurde und das Gelände sofort verlassen mußte. So endete die geplante 1-tägige Veranstaltung bereits am Mittag.

Auf Grund der umfangreichen Technik auf dem Rettungszug steht daher bereits heute schon fest, dass im nächsten Jahr wieder ein solcher Ausbildungstermin eingeplant werden soll.