Osterode. Der angesetzte Dienst verlief für die Helferinnen und Helfer vom Technischen Hilfswerk (THW) nicht so wie geplant. Die Einsatzkräfte wurden zu Beginn des Dienstes ausserhalb der Unterkunft in Bereitschaft gestellt und nach kurzer Zeit auf das Geländer der Unterkunft zurückgeführt. Eine Explosion hatte sich ereignet und 2-3 vermisste Personen ergaben das Bild, das den THW-Kräften geschildert wurde.

Das Gelände rund um die Unterkunft des THW in Osterode ist schon etwas besonderes. Teilweise dicht mit Bäumen bewachsen, teilweise untertunnelt, unübersichtlich und unbeleuchtet macht es dem Einsatzkräften nicht gerade leicht, Vermisste zu suchen. Die erste Person wurde schnell und leicht unter einem leeren umgefallen IBC-Container (1000 Liter-Container) gefunden und gerettet. Nach längerer Suche fanden Sie eine zweite Person nach dem öffenen eines Schachtdeckels. Zur Rettung wurde der Dreibock aufgebaut und die Person mittels Dreibock und Bergeschleppe nach oben geholt. Das Tunnelsystem wurde weiter untersucht und systematisch abgesucht. Nachdem das Tunnelsystem als durchsucht erklärt wurde, bauten die THW-Kräfte eine Seilbahn auf um die letzte Person aus ca. 6 Metern Höhe schonend nach unten zu bringen.

In einer kurze Nachbesprechung wurde mit allen Beteiligten der Verlauf der Übung besprochen.

Text: Stefan Riemke, THW
Bilder: Div. Einsatzkräfte, THW

Weitere Informationen zur Mitarbeit im THW erhalten Sie unter www.thw-osterode.de/mitmachen

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

THW

Das Technische Hilfswerk ist die operative Bevölkerungsschutzorganisation des Bundes. Sie leistet technisch-logistische Hilfe im Inland wie im Ausland. Rund 80.000 Menschen, darunter Techniker, Ingenieure, aber auch Spezialisten aus vielen weiteren Fachrichtungen, engagieren sich ehrenamtlich in 668 THW-Ortsverbänden. Sie sind kompetente Partner der Feuerwehren, der Polizei sowie der Hilfsorganisationen bei der Abwehr von Gefahren und der Beseitigung der Folgen von Unfällen und Katastrophen. Unterstützt wird dieses ehrenamtliche Engagement durch rund 1.000 hauptamtlich Beschäftigte in den 66 Regionalstellen, den acht Dienststellen der Landesverbände, der THW-Bundesschule sowie der THW-Leitung in Bonn. Das THW ist bundesweit einheitlich organisiert und ein verlässlicher Partner. Auf allen örtlichen Ebenen stehen Ihnen Ansprechpartner zur Verfügung. Wenn Sie das Technische Hilfswerk anfordern wollen, brauchen Sie nur mit dem nächstgelegenen THW-Ortsverband oder der THW-Regionalstelle Kontakt aufzunehmen. Sie eröffnen den Zugang zum „technischen Baukasten“ des THW, der für eine Reihe von Schadenslagen die passenden Spezialeinheiten mit fachkundigen Einsatzkräften aus dem gesamten, bundesweiten Einsatzpotenzial bereithält.

Teile die Info vom THW Osterode an Harz: