Osterode. Der Kindergarten Schützenpark hatte zum Sommerfest geladen. Das Technische Hilfswerk (THW) beteiligte sich am Fest mit mehreren Aktionen und einen Informationsstand. Teile der Mini- und Jugendgruppe betreuten den Stand zusammen mit einigen aktiven Einsatzkräften.

Geschicklichkeit war gefragt beim THW-Stand am 04.05.2019. Die Kinder und Jugendlichen hatten die Aufgabe von den THW-Helfern bekommen den “Heißen Draht” fehlerfrei zu bedienen. Mit einer Metallschlaufe mußte durch einen gebogenen Metallparcours ohne Berührung gefahren werden. Wer den Innenkreis berührte bekam einen akustischen Alarm und mußte von vorne anfangen.

Etwas anspruchsvoller war die nächste Aufgabe. An einem Dreibock wurde der hydraulische Spreitzer mit einem Seil befestigt und die Kinder hatten die Möglichkeit einen Tennisball auf der Spitze eines Pylonen zu greifen und auf einen anderen Pylonen umzusetzen. Bei der Aufgabe war Ruhe und Geschicklichkeit gefragt. Fast allen Teilnehmern gelang es den Tennisball umzusetzen. Für viele Kinder war es das erste Mal das sie mit einem echten Rettungsgerät – dem Spreitzer – in Berührung gekommen sind. Spaß hat es allen gemacht.

PHOTO-2018-06-23-14-35-53.2
Archivbild einer anderen Aktion

Neben dem THW war die Kinderfeuerwehr, die DLRG sowie eine Rettungshundestaffel vor Ort und alle Organisationen zusammen sorgen mit Ihren spannenden Aufgaben für Kurzweil und Spaß.

Text: Stefan Riemke, THW
Bild: Archivbild einer anderen Aktion, THW

Weitere Informationen zur Mitarbeit im THW erhalten Sie unter www.thw-osterode.de/mitmachen

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

#THW Jugend


Die THW-Jugend e.V. ist der Jugendverband der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Fast jeder Ortsverband hat eine eigene Jugendgruppe. In Bremen und Niedersachsen engagieren sich über 2.000 Jugendliche und lernen spielend helfen. Auf spannende und spielerische Art und Weise werden die Jugendlichen mit der Technik des THW vertraut gemacht. Neben der technischen Ausbildung beispielsweise im Stegebau, dem Transport von Verletzten oder dem Ausleuchten von Einsatzstellen steht eine gemeinsame Freizeitgestaltung auf dem Programm. Von Spiele-, Film- sowie Grillabenden bis hin zu Wanderungen, Ausflügen oder Erlebniswochenenden – die Jugendlichen organisieren was Spaß macht. Weiterhin engagieren sich die Mädchen und Jungen bei technischen Hilfeleistungen, Umweltschutzaktionen oder der Kriegsgräberpflege. Alle drei Jahre finden als Höhepunkt das Bundesjugendlager und der Bundeswettkampf statt. Ob auf dem Kölner Weltjugendtag oder beim internationalen Jugendaustausch – die Jugendgruppen knüpfen Kontakte mit jungen Menschen in der ganzen Welt. Das enge Netzwerk der THW-Jugend ermöglicht interessante Begegnungen mit anderen Kulturen. Seit vielen Jahren besteht beispielsweise ein intensiver Austausch mit russischen Jugendorganisationen. Die Vermittlung von Toleranz, Hilfsbereitschaft und Weltoffenheit, das Erlernen von Teamarbeit und die Heranführung an die Demokratie nehmen bei der Arbeit der THW-Jugend einen wichtigen Stellenwert ein. Geschulte Betreuerinnen und Betreuer bilden die Mädchen und Jungen aus und unterstützen sie mit Rat und Tat.
Mit Vollendung des 17. Lebensjahres können die Jugendlichen in den aktiven Dienst in ihrem Ortsverband übertreten und die Grundausbildung absolvieren. Danach dürfen sie bei Einsätzen mit ihrem erlernten Wissen Menschen in Not helfen.

#THW

Das Technische Hilfswerk ist die operative Bevölkerungsschutzorganisation des Bundes. Sie leistet technisch-logistische Hilfe im Inland wie im Ausland. Rund 80.000 Menschen, darunter Techniker, Ingenieure, aber auch Spezialisten aus vielen weiteren Fachrichtungen, engagieren sich ehrenamtlich in 665 THW-Ortsverbänden. Sie sind kompetente Partner der Feuerwehren, der Polizei sowie der Hilfsorganisationen bei der Abwehr von Gefahren und der Beseitigung der Folgen von Unfällen und Katastrophen. Unterstützt wird dieses ehrenamtliche Engagement durch rund 1.000 hauptamtlich Beschäftigte in den 66 Regionalstellen, den acht Dienststellen der Landesverbände, der THW-Bundesschule sowie der THW-Leitung in Bonn. Das THW ist bundesweit einheitlich organisiert und ein verlässlicher Partner. Auf allen örtlichen Ebenen stehen Ihnen Ansprechpartner zur Verfügung. Wenn Sie das Technische Hilfswerk anfordern wollen, brauchen Sie nur mit dem nächstgelegenen THW-Ortsverband oder der THW-Regionalstelle Kontakt aufzunehmen. Sie eröffnen den Zugang zum „technischen Baukasten“ des THW, der für eine Reihe von Schadenslagen die passenden Spezialeinheiten mit fachkundigen Einsatzkräften aus dem gesamten, bundesweiten Einsatzpotenzial bereithält.

Teile die Info vom THW Osterode an Harz: