Holzminden. Im Rahmen einer im Ortsverband Holzminden vom Technischen Hilfswerk (THW) durchgeführten Helferveranstaltung gab es einige Ehrungen, die auch die Ehrenamtlichen vom Ortsverband Osterode am Harz betrafen. Der Moorbrand wurde entsprechend gewürdigt, aber auch Dienstjubiläen standen für die Helferinnen und Helfer an.

Die Regionalstelle Göttingen überreichte dem Ortsverband eine Dankesurkunde vom Land Niedersachsen, unterzeichnet von Boris Pistorius, Niedersächsicher Minister für Inneres und Sport. Minister Pistorius dankt in der Urkunde den Einsatzkräften für ihre tatkräftige Unterstützung beim Moorbrand 2018, sein besonderer Dank und die Anerkennung des Landes Niedersachsen übermittelte er mit der Urkunde.

Die Einsatzkräfte erhielten persönlich für Ihre geleistete Arbeit eine Gedenkmünze, geprägt mit den Daten des Brandes, der geprägten Unterschrift der zu dem zeitpunkt amtierenden Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und dem Wappen des Bundesverteidigungsministeriums.

Im weiteren Verlauf wurde in Abwesenheit dem Helfer Mathias Paul für 25 Jahre im Dienst des THW eine Ehrenurkunde des Landesverbandes Bremen/Niedersachsen als Dank für seine stetige Einsatzbereitschaft verliehen.

Der Helfer Karl-August Rode bekam eine Ehrung, auf die in einem eigenen Bericht genauer eingegangen wird.

Text: Stefan Riemke, THW
Bilder: André Tuschek, THW

Der Ortsverband Osterode am Harz

Der Ortsverband besteht seit 1958 in Osterode am Harz.
Im Jahr 2019 sind im Ortsverband mehr als 90 Helferinnen und Helfer, Jugend- und Minigruppenmitglieder aktiv. Derzeit besteht der Ortsverband neben der Stab aus einem Technischen Zug (1. Bergung, 2. Bergung Schwer), der Fachgruppe Führung&Kommunikation und in Zweitfunktion nimmt der Ortsverband im System Bereitstellungsraum 500 (BR500) einige Positionen ein und verfügt über etliche Sonderausstattung für das System BR500, die im Bedarfsfall in den Einsatzraum verlegt wird.

THW

Das Technische Hilfswerk ist die operative Bevölkerungsschutzorganisation des Bundes. Sie leistet technisch-logistische Hilfe im Inland wie im Ausland. Rund 80.000 Menschen, darunter Techniker, Ingenieure, aber auch Spezialisten aus vielen weiteren Fachrichtungen, engagieren sich ehrenamtlich in 668 THW-Ortsverbänden. Sie sind kompetente Partner der Feuerwehren, der Polizei sowie der Hilfsorganisationen bei der Abwehr von Gefahren und der Beseitigung der Folgen von Unfällen und Katastrophen. Unterstützt wird dieses ehrenamtliche Engagement durch rund 1.000 hauptamtlich Beschäftigte in den 66 Regionalstellen, den acht Dienststellen der Landesverbände, der THW-Bundesschule sowie der THW-Leitung in Bonn. Das THW ist bundesweit einheitlich organisiert und ein verlässlicher Partner. Auf allen örtlichen Ebenen stehen Ihnen Ansprechpartner zur Verfügung. Wenn Sie das Technische Hilfswerk anfordern wollen, brauchen Sie nur mit dem nächstgelegenen THW-Ortsverband oder der THW-Regionalstelle Kontakt aufzunehmen. Sie eröffnen den Zugang zum „technischen Baukasten“ des THW, der für eine Reihe von Schadenslagen die passenden Spezialeinheiten mit fachkundigen Einsatzkräften aus dem gesamten, bundesweiten Einsatzpotenzial bereithält.

Teile die Info vom THW Osterode an Harz: