Osterode. Einsatzkräfte vom Technischen Hilfswerk (THW) Osterode am Harz übten das Beleuchten von Großflächen und den fachgerechten Aufbau der Stromverteilung. Während einige Einsatzkräfte aus Osterode noch am Einsatz “Tief Bernd” beteiligt waren übten die Mitglieder des Technischen Zugs in gemeinsamer Ausbildung der Bergung und der Fachgruppe N die Ausleuchtung, probierten kürzlich bekommenes Material aus und betrieben Ausbildung zum Thema. Elektromeister Matthias Klapproth führte die Kräfte durch die Ausbildung.

Beleuchten von Großflächen ist eines der Kernthemen des THW. Ob Hubschrauberlandeplatz, Sandsackfüllstelle, Bereitstellungsraum oder jegliche Art von Veranstaltung und noch viele weitere Möglichkeiten – Beleuchtung im Dunkeln ist allgegenwärtig und wird immer wieder zu Übungszwecken fachgerecht aufgebaut um Routine in das Thema zu bekommen. Im Einsatzfall muß jeder Handgriff sitzen und die Einsatzkräfte den Aufbau nach allen gültigen Regeln beherrschen. Am 1.10.2021 fand die Ausbildung in Osterode statt und die Einsatzkräfte nahmen neben dem Aufbau und Betrieb der Beleuchtung eine Menge an Informationen zum Thema Strom mit. Neben Elektromeister Matthias Klapproth sind noch einige ausgebildete Elektriker im THW Osterode die eine tiefgreifende Ausbildung im Thema Elektro durchführen können. Dieses Wissen transferieren sie zu den anderen Einsatzkräften. Die Einsatzkräfte aus Osterode am Harz gehen gut ausgebildet in den Einsatz.

Text: Stefan Riemke THW
Bilder: Div. Einsatzkräfte, THW

Weitere Informationen zur Mitarbeit im THW erhalten Sie unter https://www.thw-osterode.de/mitmachen

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

 

#THW

Das Technische Hilfswerk ist die operative Bevölkerungsschutzorganisation des Bundes. Sie leistet technisch-logistische Hilfe im Inland wie im Ausland. Rund 80.000 Menschen darunter Techniker Ingenieure aber auch Spezialisten aus vielen weiteren Fachrichtungen engagieren sich ehrenamtlich in 667 THW-Ortsverbänden. Sie sind kompetente Partner der Feuerwehren der Polizei sowie der Hilfsorganisationen bei der Abwehr von Gefahren und der Beseitigung der Folgen von Unfällen und Katastrophen. Unterstützt wird dieses ehrenamtliche Engagement durch rund 1.000 hauptamtlich Beschäftigte in den 66 Regionalstellen den acht Dienststellen der Landesverbände der THW-Bundesschule sowie der THW-Leitung in Bonn. Das THW ist bundesweit einheitlich organisiert und ein verlässlicher Partner. Auf allen örtlichen Ebenen stehen Ihnen Ansprechpartner zur Verfügung. Wenn Sie das Technische Hilfswerk anfordern wollen brauchen Sie nur mit dem nächstgelegenen THW-Ortsverband oder der THW-Regionalstelle Kontakt aufzunehmen. Sie eröffnen den Zugang zum „technischen Baukasten“ des THW der für eine Reihe von Schadenslagen die passenden Spezialeinheiten mit fachkundigen Einsatzkräften aus dem gesamten bundesweiten Einsatzpotenzial bereithält.

Mehr zum Thema THW können Sie hier erfahren:

https://www.thw.de/DE/THW/Bundesanstalt/bundesanstalt_node.html