Osterode. Seit dem 15.07.2021 sind Einsatzkräfte vom Technischen Hilfswerk (THW) pausenlos im Einsatz. Aus dem Ortsverband Osterode am Harz bekamen die Helfenden Einsätze in Nordrhein-Westfalen und in Rheinland-Pfalz und befinden sich teilweise immer noch im Einsatz. Folgeeinsätze nicht ausgeschlossen.

328 Einsatztage hat das THW Osterode am Harz bisher für diese Wetterlage geleistet. Diese Einsatzzeit übertrifft die durchschnittliche Jahresleistung des Ortsverbandes jetzt schon, und der Einsatz läuft noch. Zeit für den Ortsbeauftragten Carsten Schmidt, einen kleinen Zwischenbericht aus Sicht des Ortsverbandes abzugeben.

NRW: Einsätze wurden gefahren um z.B. Keller aus Altenheimen auszupumpen und andere Einheiten zu unterstützen (Zugtrupp, Bergung).

RPL: Aufbau und Betrieb des Bereitstellungsraums Führungsstelle (Fachzug Führung & Kommunikation).

RPL: Aufbau und Betrieb des Bereitstellungsraums Stelle Belegung (Technischer Zug, OV-Stab).

RPL: Unterstützung Führungsstelle Feldlager (OV-Stab)

RPL: Shuttle-Service zum Austausch von Helfenden von der Einsatzstelle zum Ortsverband und zurück.

Der Einsatz dauert noch an. Voraussichtlich bis Ende September. Anfangs noch mit dem Schwerpunkt Rettung und Bergung, nun immer mehr Aufbau und Instandsetzung von Infrastruktur. Das heißt, noch keine Entspannung für den Ortsverband. Auch in den kommenden Wochen werden immer wieder Einsatzkräfte ins Schadensgebiet entsendet. Wir werden weiter berichten.

Die momentane Lage hat das THW in einem PDF aufbereitet. Dieses PDF kann hier betrachtet werden:

210806_THW_Zwischenbericht_neu_final

 

Als Ortsbeauftragter des THW Osterode am Harz kann ich mich nur bedanken.

Bedanken bei den Einsatzkräften, die alles stehen und liegen gelassen haben zuhause um selbstlos in den Einsatz zu fahren und zu helfen.

Bedanken bei den Arbeitgebern und den Mitarbeitern die die Arbeit unserer ehrenamtlichen Einsatzkräfte übernommen haben und die Einsatzkräfte für den Einsatz freigegeben haben.

Bedanken bei den Familien, Freunden und Bekannten der Einsatzkräfte die in der Einsatzzeit unterstützen und den Einsatzkräften “den Rücken freihalten”.

Carsten Schmidt, THW Osterode am Harz

 

Text: Stefan Riemke THW
Bilder: Div. Einsatzkräfte, THW

Weitere Informationen zur Mitarbeit im THW erhalten Sie unter https://www.thw-osterode.de/mitmachen

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

 

#Der Ortsverband Osterode am Harz

Der Ortsverband besteht seit 1958 in Osterode am Harz.
Im Jahr 2019 sind im Ortsverband mehr als 90 Helferinnen und Helfer Jugend- und Minigruppenmitglieder aktiv. Derzeit besteht der Ortsverband neben der Stab aus einem Technischen Zug (bestehend aus Bergungsgruppe Fachgruppe Schwere Bergung und Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung) dem Fachzug Führung&Kommunikation und in Zweitfunktion nimmt der Ortsverband im System Bereitstellungsraum 500 (BR500) einige Positionen ein und verfügt über etliche Sonderausstattung für das System BR500 die im Bedarfsfall in den Einsatzraum verlegt wird.

 

#THW

Das Technische Hilfswerk ist die operative Bevölkerungsschutzorganisation des Bundes. Sie leistet technisch-logistische Hilfe im Inland wie im Ausland. Rund 80.000 Menschen darunter Techniker Ingenieure aber auch Spezialisten aus vielen weiteren Fachrichtungen engagieren sich ehrenamtlich in 667 THW-Ortsverbänden. Sie sind kompetente Partner der Feuerwehren der Polizei sowie der Hilfsorganisationen bei der Abwehr von Gefahren und der Beseitigung der Folgen von Unfällen und Katastrophen. Unterstützt wird dieses ehrenamtliche Engagement durch rund 1.000 hauptamtlich Beschäftigte in den 66 Regionalstellen den acht Dienststellen der Landesverbände der THW-Bundesschule sowie der THW-Leitung in Bonn. Das THW ist bundesweit einheitlich organisiert und ein verlässlicher Partner. Auf allen örtlichen Ebenen stehen Ihnen Ansprechpartner zur Verfügung. Wenn Sie das Technische Hilfswerk anfordern wollen brauchen Sie nur mit dem nächstgelegenen THW-Ortsverband oder der THW-Regionalstelle Kontakt aufzunehmen. Sie eröffnen den Zugang zum „technischen Baukasten“ des THW der für eine Reihe von Schadenslagen die passenden Spezialeinheiten mit fachkundigen Einsatzkräften aus dem gesamten bundesweiten Einsatzpotenzial bereithält.

Mehr zum Thema THW können Sie hier erfahren:

https://www.thw.de/DE/THW/Bundesanstalt/bundesanstalt_node.html