Ausgangslage war eine Explosion auf dem Gelände einer Elektromaschinenfabrik, nach der mehrere Personen als vermisst gemeldet worden waren. Hier sollten innerhalb von ca. 2 Stunden sämtliche beteiligten Ortsverbände entsprechend Ihrer Stärke fachliche Aufgaben lösen. Angefangen bei der Erkundung der Schadensstelle, bis hin zur Ortung und Rettung der verletzten Personen.

Der Zugtrupp übernahm dabei die Koordinierung des THW-Einsatzes und die Lagedarstellung. Die Bergungsgruppen erkundeten das Gelände, orteten die Verletzten und retteten diese unter Einsatz verschiedener Rettungsmethoden aus dem Gebäude. An einer einzurichtenden Verletztensammelstelle erfolgte dann die Übergabe der geretteten Personen an den Rettungsdienst.

Trotz des strömenden Regens gingen alle Einsatzkräfte motiviert in diese Übung und konnten ihren Ausbildungsstand unter Beweis stellen.

Besonderer Dank gilt den Kräften der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes, welche die Kräfte des THW bei der Übung unterstützt hatten. Weiterer Dank gilt auch dem Besitzer des Grundstückes in Sieber, welcher das Gebäude zur Verfügung gestellt hatte.

Bilder: Andre Tuschek

{morfeo 43}

Teile die Info vom THW Osterode an Harz: