Es ist Tradition im THW Ortsverband Osterode am Harz Anfang Dezember über die vergangenen Monate zu reflektieren und die Geschichte des Jahres aufzubereiten und zu präsentieren.

Der Einladung des Ortsbeauftragten Carsten Schmidt folgten neben vielen Helferinnen und Helfern auch einge Gäste, die aufgrund Ihrer Tätigkeiten und ihrer Zugehörigkeit zeigten, dass der Ortsverband Osterode am Harz stark in die Gesellschaft eingebunden ist.

So nahmenen nebem dem Bürgermeister der Stadt Osterode, Klaus Becker,  dem stellv. Landrat des Landkreises Göttingen, Dr. Andreas Philippi und dem Leiter des Polizeikommissariats in Osterode am Harz, Herrn Hans-Werner Ingold auch Dr. Roy Kühne, MdB (CDU) teil. Vom THW waren der neue  Geschäftsführer der THW-Geschäftsstelle Göttingen – Patrick Moritz und die THW-Landesbeauftragte für Bremen/Niedersachsen ,  Sabine Lackner sowie der stellvertretende Bundessprecher des THW, Wolfgang Lindmüller teil. Vom THW-Ortsverband Einbeck waren ebenfalls eine Abordnung anwesend.
Zahlreiche Vertreter der Feuerwehren des Landkreises sowie einiger Wehren aus Osterode rundeten die Gästeliste ab.

Nach einer kurzen Präsentation über Einsatzstunden, Helferstunden und Aktionen durch den Ortsbeauftratgten, erfolgte von allen eingeladenen Gästen ein kurzes Grußwort. Dank an die Helferinnen und Helfer für Ihre stete Einsatzbereitschaft zum Wohle der Bevölkerung, Dank für die freiwillig und sehr zeitintensive Arbeit die geleistet wurde, Dank für das Zusammenhalten und Mitwirken im THW. Besonders hervorgehoben wurde auch nochmal die Zusammenarbeit zwischen den Hilfsorganisationen, die sich immer wieder regelmäßig treffen, üben und zusammen, wenn es die Lage erfordert , Einsätze abarbeiten.

Es konnte auch ein kurzer Ausblick über das seit langem bestehende Thema „Neue Unterkunft“ geben werden, wie es hier vorankommt und wo es derzeit noch nicht weitergeht.

Anschließend bedankten sich alle Gastredner sowie der Ortsbeauftragte auch nochmal explizit bei den Familien und Angehörigen der Helferinnen und Helfer für Ihre Unterstützung, lassen sie die Helfer Ihre freien Stunden beim THW verbringen und unterstützen somit das THW.

Es folgten einige Ehrungen von Helferinnen und Helfer für besondere Verdienste und für lange Zugehörigkeit zum THW, dem steten Einsatzwillen und die Unterstützung für den Ortsverband und das THW, das die Helferinnen und Helfer immer wieder aufbringen.

Nach dem offiziellen Teil erfolgte noch ein reger Austausch unter allen Teilnehmern, der sich auch nach dem Essen bis tief in die Nacht fortsetzte.

Wir wünschen  allen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und auf eine schönes 2017.

THW Osterode am Harz, 10.12.2016.

Teile die Info vom THW Osterode an Harz: